Shopping Cart
Your Cart is Empty
Quantity:
Subtotal
Taxes
Shipping
Total
There was an error with PayPalClick here to try again
CelebrateThank you for your business!You should be receiving an order confirmation from Paypal shortly.Exit Shopping Cart

Unser Betrieb blickt auf eine fast 40-jährige erfolgreiche Fleckviehzucht zurück.

Heute können wir genetisch hornlose Herdbuchtiere zum Verkauf anbieten, die nach strengen Kriterien selektiert wurden:

Leichtkalbigkeit

Frohwüchsigkeit

Korrekte Fundamente

Ruhiges Wesen

Gute Euter

Wir züchten mit einer 80-köpfigen hornlosen Mutterkuhherde bester Abstammungen. Jährlich sind vier genetisch hornlose Deckbullen mit Blutlinien der besten Fleischvererber aus der Zweinutzungspopulation im Einsatz.

B e t r i e b s s p i e g e l

Stand 2/2018

Allgemeine Angaben:

Höhenlage

245 m

Jahresdurchschnitt Niederschlag

750-800 mm

Jahresdurchschnitt Temperatur

7,9 – 8,9 °C

Hauptbodenart

Sandsteinverwitterungsböden

Geländegestaltung

hügelig

Größe und Nutzfläche:

Biobetrieb DE-BY-060-00921-A

106 ha Dauergrünland

30 ha Ackerbau

Arbeitskräfte:

Betriebsleiter

1

Ehefrau (Büro)

½

Vater

¼

Mitarbeiter(Vollzeit):

1

Zucht von genetisch hornlosem Fleckvieh seit 1981

Viehbestand 2/2018:

180

Zuchtbullen eigen

3

Mütterkühe

76

Trächtige Kalbinnen

17

Schlachtrinder

7

Schlachtbullen

9

Weibliche Absetzer

26

Männliche Absetzer

42

Vermarktung:

Zuchtvieh ganzjährig ab Hof

und

Jungbullen-Präsentation mit Versteigerung im Juni

 Unser Schlachtvieh vermarkten wir über das Landgasthaus Waldmichelbacher Hof!

Bitte anklicken!

Maschinenbesatz:

1 Fendt Vario 716

1 Unimog U1600

1 Fendt Xylon 524

1 Fendt GTA 380

1 Radlader Atlas

1 Kurzschnitt-Ladewagen

1 Frontmähwerk

1 Heckmähwerk

1 Wiesenegge

1 Plattformwagen

1 Tandem 3-Seiter-Kipper

1 Viehanhänger

1 Rundballenpresse

1 Doppelschwader

2 Gülletankwagen

1 Kalkstreuer

Tankanlage/Waschplatz

Biogasanlage 75KW seit 2010

Aufstallung:

o Mutterkuhstall in Rundholzbauweise

(erweitert 1993 von 50 auf 80 Liegeboxen)

o Selbstfütterung auf integriertem Lager mit

Heu und Silagen an den Längsseiten des Stalles

o Vollspaltenboden mit darunter liegendem Güllelager,

2 Laufstalle im Inneren des Stalles

mit Stroheinstreu für Kälber und Jungvieh

o Überdachter Futtertisch mit Heu- und Strohlager (Neubau 1999)

Siloraum: 1800 m³ (600 m³ Maissilage + 1200 m³Grassilage)

Gülleraum: 2000 m³ (500 m³ im Stall + 1500 m³ Endlager)